Ganz fixe Jungs von der WAZ … ;-)

Das hier war mein erstes Posting in meinem Blog: Es ist datiert auf den 31. Juli 2011 mit einem Verweis auf DocuNews.org … ;-). Und den Artikel unten habe ich gerade auf DerWesten.de gefunden:

Aufklärung der Katastrophe
Ignorierten die Behörden die Loveparade-Rampe in Duisburg absichtlich?
Duisburg, 09.08.2011, Philipp Wahl

Duisburg. Die Mitarbeiter der Stadt Duisburg „haben sich bemüht, die vorhandenen Gefahren nicht zu sehen.“ Schreibt Lothar Evers. Auf seiner Plattform hat der Journalist Indizien dafür gesammelt, dass die Behörden die gefährliche Loveparade-Rampe ignorierten.

„Tod im Niemandsland“ – so hat Lothar Evers seine jüngste Analyse zur Aufarbeitung der Duisburger Loveparade-Katastrophe betitelt, die er auf der Recherche-Plattform „DocuNews“ veröffentlicht hat. Evers will darin mit Aussagen eines städtischen Mitarbeiters aus dem Einleitungsvermerk der Staatsanwaltschaft und Planungsunterlagen belegen, was er Gästen des Kongresses „Runder Tisch Loveparade“ im Februar bereits angedeutet hatte: dass die Loveparade-Veranstalter und die Duisburger Behörden die Rampe, auf der die meisten der 21 Todesopfer ihr Leben ließen, während des Genehmigungsprozesses – und somit auch am Wochenende der Tragödie – absichtlich nicht berücksichtigten. „Vielmehr bemühten sich alle Beteiligten, die vorhandenen Gefahren nicht zu sehen, indem sie die eigene Zuständigkeit erst jenseits dieser Zone definierten“, kritisiert der Kölner Journalist.

Im Detail meint Lothar Evers: Für das Bezirksamt Mitte endete die Genehmigung zur Sondernutzung der Karl-Lehr-Straße, die durch die Tunnel zur Rampe führt, am Bürgersteig der Straße. Und das Amt für Baurecht und Bauberatung habe sich nur ab dem obereren Drittel der Rampe für das Loveparade-Gelände zuständig gefühlt. Evers’ Vorwurf: „Das zwischen diesen beiden Zuständigkeiten sich auftuende ‘Niemandsland’ straften die Duisburger Behörden mit ‘Nichtbefassung’“.

Weiter geht es auf DerWesten.de …

Und hier ist ein Link auf mein Posting: Docunews.org: Tod im Niemandsland
und ich war damit NICHT die Erste, die es – nach der Veröffentlichung auf DocuNews.org – weiter verbreitet hat … Hier das Original von DocuNews.org, das wohl auch am 31. Juli ins Netz ging!

Irgendwie ist diese Neuigkeit der WAZ-Gruppe (DerWesten.de) schon etwas alt und in den verschiedenen Foren heiß diskutiert worden … ;-). Vielleicht tummeln sich die Herren Redakteure einfach in den falschen Foren und kriegen nicht mehr mit, was hier in Duisburg läuft!

© 2011 Petra Grünendahl

Über Petra Grünendahl

"Mich kann man nicht beschreiben, mich muss man erleben ;-)" . . . . . . . . . . . . Freie Journalistin aus Duisburg (Ruhrgebiet, Deutschland). . . . . . . . . . . . . . . . . IN*TEAM Redaktionsbüro Duisburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Auto-Testberichte, Verkehrssicherheit, Binnenschifffahrt & Logistik, . . . . . . . Wirtschaft & Verbraucherthemen und vieles mehr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, Strategien & Konzepte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (Foto: Petra Grünendahl)
Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Loveparade, Politik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Ganz fixe Jungs von der WAZ … ;-)

  1. parcelpanic sagt:

    hallo Petra,
    vielleicht musste erst die Stadt der veröffentlichung zustimmen?
    😉

    • Seit wann ist denn die WAZ/NRZ das CDU-Parteiblatt in unserer Stadt? 😉 Die sind hier doch immer noch die CDU-kritischeren Tageszeitungen! (Anmerkung: trotz des Chefredakteurs in Essen)

      Aber anscheinend kriegen die Herren Redakteure (gilt aber auch für die des Wettbewerbers) nicht mehr wirkich mit, wo hier der Hase läuft, denn NEUN (!!!) Tage sind ja eine halbe Ewigkeit für einen Tatbestand, der nicht nur im Internet öffentlich stand (DocuNews.org, Xtranews.de), sondern auch verbreitet wurde (wenn man die richtigen Newsletter-/eMail-Abos hat). Die beiden genannten plus http://Loveparade2010Doku.wordpress.com sind die Stellen, wo man nachgucken muss, wenn man in der Diskussion auf dem Laufenden bleiben will … Die Sachen werden auch in gewissen Facebook-Gruppen gepostet, aber es kriegen ja sogar Leute mit, die nicht bei Facebook sind … 😉

      Du und ich haben es doch auch direkt nach der Veröffentlichung aufgegriffen … Das hätte ich jetzt von einer lokalen Tageszeitung ebenfalls erwartet!

Kommentar verfassen