nadelöhr

nadelöhr.

DerSchleibote:

Anreise zum W:O:A
Bahnhof zu eng für Wacken-Fans?

Tausende Wacken-Fans landen per „Metal Train“ am Bahnhof Itzehoe. Schmale Gänge rund um Baustellen könnten für sie zum Verhängnis werden, befürchtet eine Einwohnerin.
Sie war länger nicht am Bahnhof Itzehoe. Doch vor ein paar Tagen kam Astrid von Löwenstern dort vorbei – und ist seitdem höchst beunruhigt. Denn die Bauarbeiten für die Aufzüge sind in vollem Gange. Und das bedeutet: Es ist eng im Fußgänger-Tunnel, der zu den Gleisen führt.

Ein Aufgang ist komplett abgerissen, Bauzäune riegeln die Baustelle ab – und lassen nur einen schmalen Gang frei. Sie sei hin und her gerissen, sagt Astrid von Löwenstern. Einerseits sei es schön, dass am Bahnhof etwas passiert und er behindertenfreundlich umgebaut wird. Doch in den nächsten Tagen reisen tausende Fans an, die das Wacken Open Air besuchen wollen. Morgen um 9.45 Uhr hält der „Metal Train“ am Bahnhof und wird hunderte Festivalbesucher gleichzeitig „ausspucken“.

Bilder wie bei der Duisburger Love-Parade?
Weiter geht es beim KarusselBremser
… mit Kommentaren von Jason und von mir!

2011 Petra Grünendahl

Über Petra Grünendahl

"Mich kann man nicht beschreiben, mich muss man erleben ;-)" . . . . . . . . . . . . Freie Journalistin aus Duisburg (Ruhrgebiet, Deutschland). . . . . . . . . . . . . . . . . IN*TEAM Redaktionsbüro Duisburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Auto-Testberichte, Verkehrssicherheit, Binnenschifffahrt & Logistik, . . . . . . . Wirtschaft & Verbraucherthemen und vieles mehr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, Strategien & Konzepte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (Foto: Petra Grünendahl)
Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Loveparade, Politik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen