Lektüretipp: Herzstücke im Ruhrgebiet – Besonderes abseits der bekannten Wege entdecken

Das Ruhrgebiet hat (noch) viel mehr zu bieten als man denkt
Von Petra Grünendahl

Herzstücke im Ruhrgebiet: Blick ins Buch. Foto: Petra Grünendahl.

Auch wer meint, im Ruhrgebiet schon alles zu kennen (aus eigener Anschauung oder auch nur dem Namen nach), wird hier eines besseren belehrt: Wer in dem Buch „Herzstücke im Ruhrgebiet“ stöbert, findet tatsächlich immer noch das eine oder andere gänzlich unbekannte Ziel! Oder auch viele Anregungen, etwas bislang nur namentlich Bekanntes doch endlich mal zu besuchen. Dass sich Menschen von überall im Ruhrgebiet angesiedelt und Spuren hinterlassen haben, weiß jedes Kind. Dass aber auch Pyramiden im Pott ebenso ihren Platz haben wie die Helden der Sowjetunion, ist vielleicht eher unbekannt. Dass das Ruhrgebiet einmal reich war, ist in der Vielfalt und Vielzahl der Kunstmuseen zu bestaunen, aber natürlich gibt es auch die sehenswerte Kunst im öffentlichen Raum, die allzu häufig eher unbemerkt bleibt. Außerdem locken die kulturhistorische und Industriemuseen ebenso wie allerlei andere Museen und Ausstellungen in der Region, die viel Spannendes zu erzählen haben.

 

Herzstücke im Ruhrgebiet: Blick ins Buch. Foto: Petra Grünendahl.

Die „Herzstücke im Ruhrgebiet“ von Ulrike Katrin Peters und Karsten-Thilo Raab lassen den Leser „Besonderes abseits der bekannten Wege entdecken“, so der Untertitel. Von den 100 beschriebenen Zielen liegen immerhin zehn (auch) auf Duisburger Stadtgebiet. Ansonsten reichen die Ziele von Kamp-Lintfort, Xanten und Hamminkeln im Westen bis Hamm im Osten und von der Lippe im Norden bis Südufer der Ruhr. Schauen, erleben, genießen: Was will der Mensch mehr? Das Ruhrgebiet wird jedenfalls nie langweilig und die Ziele liegen zumeist nicht weit weg. Und: Das Ruhrgebiet hat viel zu bieten mit seinen 53 Städten und Gemeinden, 80 Häfen, 1.000 Kulturstätten und 5 Mio. Einwohnern. Da mussten die Autoren in erster Linie die Auswahl begrenzen. Und diese Auswahl ist natürlich immer subjektiv – und ganz persönlich! Und man mag immer wieder mal nach Ideen für eigene Unternehmungen stöbern. Zusätzlich gibt es bei einzelnen Zielen Tipps am Rande für weitere Erkundungen in der Nähe, die über dieses Buch hinaus gehen.

 

Herzstücke im Ruhrgebiet: Blick ins Buch. Foto: Petra Grünendahl.

Aufgeteilt sind die 100 Ziele in vier Kategorien: „Immer eine Sünde wert!“ mit 17 Zielen zum Einkaufen, Essen und Übernachten. „So etwas gibt’s nur hier“ listet 24 Ziele Außergewöhnliches und Kurioses. „Mal wieder“ zeigt 25 Ziele für Leute mit Zeit für Kultur und schließlich gibt es 24 Ziele zum Aktiv sein, bei denen es mal mehr, mal weniger auch sportlich zugehen darf. Das Taschenbuch enthält vorne im Klappumschlag eine Übersichtskarte mit einer Verortung der Ziele. Unter den jeweiligen Beschreibungen gibt es Adressen und Kontaktdaten.

 

 
Die Autoren und das Buch

Herzstücke im Ruhrgebiet: Blick ins Buch. Foto: Petra Grünendahl.

Ulrike Katrin Peters und Karsten-Thilo Raab haben sich als Autoren, Journalisten und Fotografen auf Großbritannien, Irland und Skandinavien sowie das Ruhrgebiet spezialisiert, berichten in zahlreichen Publikationen, Büchern und Magazinen aber auch in Wort und Bild über andere Destinationen weltweit. Zuhause fühlen sie sich aber im Ruhrgebiet, das sie per Rad, Bus, Bahn, Wanderstiefel, kulinarisch und kulturell lieben gelernt haben.

 
Ulrike Katrin Peters hat sich als Autorin, Journalistin und Fotografin besonders auf »aktive« Themen rund um Bewegung an der frischen Luft und auf Nordeuropa sowie die grünen Inseln spezialisiert. Aber auch andere Destinationen weltweit wecken ihr Interesse und ihre Lust am schreiben.

 

Herzstücke im Ruhrgebiet: Blick ins Buch. Foto: Petra Grünendahl.

Nach dem Anglistik- und Sportstudium sowie der Ausbildung zum Zeitungsredakteur arbeitete Karsten-Thilo Raab für Tages- und Wochenzeitungen und fungierte als Chefredakteur eines Reisemagazins. Seit zweieinhalb Jahrzehnten ist er als Reisejournalist, -autor und -fotograf für eine Vielzahl von Zeitungen und Magazinen tätig. Zudem hat er als Autor bislang mehr als 120 Bücher verfasst bzw. an diesen mitgewirkt.

 

Herzstücke im Ruhrgebiet: Blick ins Buch. Foto: Petra Grünendahl.

Die „Herzstücke im Ruhrgebiet“ sind im Münchener Bruckmann Verlag erscheinen und umfassen 100 Ziele auf 192 Seiten mit ca. 120 Abbildungen. Die zumeist einseitigen Beschreibungen ergänzt überwiegend eine zweite Seite mit Foto(s), die überwiegend von Karsten-Thilo Raab, teilweise von Ulrike Katrin Peters, aber auch aus anderen Quellen stammen. Im lokalen Buchhandel ist das Buch für 15,99 Euro zu haben (ISBN 978-3-7343-2561-8).

 

 
Bruckmann Verlag

Herzstücke im Ruhrgebiet: Blick ins Buch. Foto: Petra Grünendahl.

Unter dem Motto »die Welt entdecken« bietet der Bruckmann Verlag, der 2018 sein 160-jähriges Bestehen feierte, heute mit aktuellen Reisebildbänden und innovativen Reise- und Outdoor-Führern das Rüstzeug für Freizeit- und Urlaubserlebnisse. Neben dem umfangreichen Buchprogramm von Freizeit- und Reiseführern für Wanderer, Radfahrer, Auto- und Motorradfahrer verlegt Bruckmann das Magazin Bergsteiger, das 2020 sein 90-jähriges Bestehen beging und damit als ältestes kommerzielles Bergsteiger-Magazin der Welt gilt. Der Bruckmann Verlag gehört zum Verlagshaus GeraNova Bruckmann in München.
https://verlagshaus24.de/bruckmann/

 
Der Blick ins Buch. Fotos: Petra Grünendahl

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 
© 2022 Petra Grünendahl (Text)
Fotos: Petra Grünendahl

 
 

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Panorama, Region abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen