Lektüretipp: Lieblingstouren Ruhrgebiet – Unterwegs auf ungewöhnlichen Radrouten im Klartext Verlag

Spannende Ausflugsziele auf dem Fahrrad entdecken
Von Petra Grünendahl

Lieblingstouren Ruhrgebiet: Blick ins Buch. Foto: Petra Grünendahl.

Gleich auf der ersten Tour führt Thomas Terbeck den Leser durch Duisburg. Industriekulissen, Strukturwandel, aber auch Natur. Weitere Touren gehen natürlich auch auf Halden, die für den Radfahrer auch schon mal – zum Beispiel beim Halden-Hopping – sportlich eine Herausforderung sind. Neben den Halden kommt der Radfahrer auch an einigen ehemaligen Zechenstandorten vorbei, auf denen heute noch Fördergerüste stehen, von denen das eine oder andere nicht eingezäunt oder zumindest zu Öffnungszeiten zugänglich ist. Manche sind auch mittlerweile Museum. Die Strecken führen auch durch viel Grün: Egal, ob sich die Natur eine Brache zurück geholt hat oder die Grünflächen künstlich geschaffen wurden. Viele Orte am Wegesrand sind spannend und dürften den meisten eher unbekannt sein, liegen die Touren doch nicht gerade an den üblichen Ausflugsrouten. Zumal der Autor auch gezielt nach dem Besonderen am Weg seiner Strecken gesucht und diese in seinen Wegbeschreibungen versteckt hat: Geschichte und Geschichten findet er an jeder Ecke. Man nimmt das Buch zum Stöbern immer gerne wieder in die Hand, um das Ruhrgebiet noch mal ein bisschen anders und besser kennen zu lernen.

 

Lieblingstouren Ruhrgebiet: Blick ins Buch. Foto: Petra Grünendahl.

Thomas Terbeck, auch bekannt als bikingtom, ist auf seinen „Lieblingstouren Ruhrgebiet“ unterwegs auf ungewöhnlichen Radtouren, wie der Untertitel verspricht. Zwölf Touren, die er auf jeweils 10 bis 16 Seiten beschreibt, führen den Leser so durch Duisburg, Mülheim, Dinslaken, Bottrop, Gelsenkirchen, Bochum, Dinslaken, Hattingen, Witten, Dortmund, Herdecke, Herne und den Kreis Recklinghausen. Detaillierte Wegbeschreibungen (häufig auch abseits der zu Radwegen umgebauten ehemaligen Bahntrassen) führen vorbei an allen möglichen interessanten Zielen, auf die er – unter Am Weg und Abstecher – mit interessanten Details zu ihrer Geschichte und Entwicklung eingeht. Und natürlich dürfen auch die Gastronomie-Tipps für die kleine Rast unterwegs nicht fehlen. Technische Daten zu Tour-Dauer (2 bis 4 Stunden, wer mehr gucken will, sollte mehr Zeit einplanen), Wegstrecke (24 bis 49 Kilometer) und Höhenunterschiede (140 bis 410 Meter) liefert das Buch gleich mit. Start und Ziel sind überwiegend Bahnhöfe, die jedoch auch Parkmöglichkeiten für diejenigen bieten, die mit dem Auto ankommen. Allerdings sind nicht alle Touren als Rundkurse angelegt, so dass man vom Ziel entweder mit dem Zug oder mit dem Fahrrad zum Ausgang der Tour zurück muss. Hilfreich sind für Radfahrer auch die Angaben zur Wegbeschaffenheit der Route (Asphalt, Schotter, Wald-/Feldwege, von gut befahrbar bis ruppig) und Schwierigkeitsgrad (leicht bis schwer). Unter „Besonderheiten“ fasst Terbeck die Reize der der einzelnen Strecken zusammen.

Weitere Tipps:
https://www.route-industriekultur.ruhr/unterwegs-auf-der-route/route-per-rad/

 
 

 
Der Autor und das Buch

Lieblingstouren Ruhrgebiet: Blick ins Buch. Foto: Petra Grünendahl.

Thomas Terbeck (Jahrgang 1977) ist Medientechnologe, leidenschaftlicher Radfahrer und Fahrrad-Blogger. Er betreibt den Blog bikingtom und berichtet dort über die Faszination des Radfahrens. Das Ruhrgebiet ist seine Heimat: Der gebürtige Essener lebt in Borbeck.
bikingtom.com

 
Das Buch „Lieblingstouren Ruhrgebiet – Unterwegs auf ungewöhnlichen Radrouten“ von Thomas Terbeck ist im Essener Klartext Verlag erschienen. Das 160-seitige Taschenbuch aus der Reihe „Schönes NRW“ mit zahlreichen Fotografien (die meisten vom Autor selber), spannenden Informationen und detaillierten Karten ist für 18,95 Euro im lokalen Buchhandel erhältlich (ISBN 978-3-8375-2458-1).

 

 
Der Verlag

Lieblingstouren Ruhrgebiet: Blick ins Buch. Foto: Petra Grünendahl.

Der Klartext Verlag wurde 1983 gegründet, seit 2007 ist er Teil der Funke Mediengruppe. Seine Heimat liegt im Ruhrgebiet, wo auch der überwiegende Teil seiner Publikationen angesiedelt ist: Freizeitführer, Sachbücher, Kalender und Bildbände. Mit der „Von oben“-Reihe kann man Städte nicht nur im Ruhrgebiet, sondern in ganz Deutschland aus der Vogelperspektive bewundern. Und mit der Reihe „Irrtümer und Wahrheiten“ (bei ihrem Start im Verlagsprogramm hieß die Serie noch „Klugscheißer“) lernt der Leser Neues zu verschiedenen Orten, Themen und Fußballvereinen – unterhaltsam und fundiert, denn, so der Verlag: „wir machen Bücher mit Qualität und gerne auch mal einem Augenzwinkern.“
www.klartext-verlag.de

 
Der Blick ins Buch. Fotos: Petra Grünendahl

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 
© 2022 Petra Grünendahl (Text)
Fotos: Petra Grünendahl

 
 

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Panorama abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen