DuMont Reiseverlag: Ultimative Reiseziele in der Reihe Lonely Planet

Inspirationen für Entdecker
Von Petra Grünendahl

Ultimative Reiseziele von Lonely Planet. Foto: Petra Grünendahl.

Es sind nicht die sonnigen Strände am Meer, die den ultimativen Reisegenuss bieten. Das Buch richtet sich vielmehr an die Entdecker unter den Reisenden als an den klassischen Strandurlauber. Nicht der Erholungswert steht im Mittepunkt, sondern das Erlebnis: Das Entdecken von Naturphänomenen, das Erkunden von außergewöhnlichen Gegenden ebenso wie von architektonischen Highlights aus der Geschichte der Menschheit. Die Ziele sind anspruchsvoll und fordern Aktivität und mitunter Ausdauer des Reisenden heraus. Zu den bekanntesten Zielen zählt da wohl die jordanische Felsenstadt Petra, aber auch die pulsierenden Metropolen London, Paris, Rom oder New York. Anderes ist einer Mehrheit von Reisenden bislang wohl eher verborgen geblieben: Tempel und Paläste, Sakralbauten, alte Städte und Stadtviertel sowie verschiedene Landschaften und Nationalparks weltweit. Auf den Plätzen 14 und 15 finden sich die ersten Ziele in Europa, obwohl der Kontinent insgesamt am häufigsten vorkommt. Das Buch wartet aber vor allem mit vielen Reisezielen auf, die weniger bekannt sind: Verteilt über die ganze Welt – inklusive Grönland und Antarktis. Inspirationen und Anregungen für Entdecker-Touren finden sich hier reichlich, auch bislang Unbekanntes zu erkunden.

 

Ultimative Reiseziele von Lonely Planet. Foto: Petra Grünendahl.

Der DuMont Reiseverlag hat die 2. Ausgabe der „Ultimativen Reiseziele“ mit dem Untertitel „Die 500 schönsten Erlebnisse weltweit“ vorgelegt. Erlebnisse verspricht dieses Werk dem Reisenden, der bereit ist, um spannende Erkundungen zu gehen. Verschiedene Top-Five-Interviews geben persönliche Bestenlisten wieder, die subjektiv, kurz und knackig die Favoriten begründen. Das Buch kann mit 500 Zielen auf 328 Seiten allerdings lediglich Appetithäppchen und Inspirationen bieten, was ihm allerdings auch in dieser komprimierten Form sehr gut gelingt. Wer tiefer in die Materie der einzelnen Reiseziele eindringen will, sollte dann schon zum Reiseführer greifen. Die „2. Edition“ lohnt sich übrigens auch für Käufer der Erstausgabe von 2016.

 

 
Neue Highlights spiegeln veränderte Reisegewohnheiten

Titelfoto: DuMont Reiseverlag.

Die jetzt erschiene zweite Ausgabe (2. Edition) enthält ein völlig neues Ranking mit mehr Outdoor-Erlebnissen und über 200 neuen Einträgen. Reisetrends und veränderte Reisegewohnheiten wurden da ebenso belohnt wie Nachhaltigkeit. Mit acht Sehenswürdigkeiten ist auch Deutschland unter den 500 ultimativen Reisezielen vertreten. Aus den Lonely-Planet-Reiseführern der vergangenen Jahre wurden die Highlights in einer Longlist zusammengestellt, über die die Reiseexperten und Autoren des Verlages diskutierten und abstimmten. Alle Mitglieder der Community von Lonely Planet durften dann ihre 20 Top-Sehenswürdigkeiten küren, was dann die Reihenfolge der Top-500-Rangliste ergab.

Anzeige

Das Buch „Ultimative Reiseziele – Die 500 schönsten Erlebnisse weltweit“ ist in der Reihe „Lonely Planet“ im DuMont Reiseverlag in Stuttgart erschienen. Das 328-seitige Hardcover-Buch im Format 23,8 x 27,8 Zentimeter ist reich bebildert und zum Preis von 29,90 Euro im lokalen Buchhandel erhältlich (ISBN 978-3-8297-3663-3).

 

Impressionen aus dem Buch. Fotos: Petra Grünendahl

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 
Lonely Planet im DuMont Reiseverlag

Ultimative Reiseziele von Lonely Planet. Foto: Petra Grünendahl.

Der DuMont Reiseverlag aus Ostfildern (bei Stuttgart) ist spezialisiert auf Reise- und Freizeitbücher. Die Reihe „Lonely Planet“ ist eine Adaption der Bücher des australischen Verlages Lonely Planet Publishing, einer der erfolgreichsten unabhängigen Reiseverlage der Welt. Seit seiner Gründung Anfang der 1970er-Jahre ist der Verlag der Philosophie seiner Gründer Tony und Maureen Wheeler treu geblieben, Reiseinfos höchster Qualität zu bieten. Die Wheeler reisen dafür aber schon lange nicht mehr alleine: Mittlerweile arbeiten sie über ihre Verlagsbüros in Melbourne, Oakland und London mit 400 erfahrenen Autoren zusammen, die für Lonely Planet rund um den Erdball reisen. Der australische Verlag wurde mehrfach für seine hochwertige Reise-Literatur ausgezeichnet. Lonely Planet hat über 500 Titel im Programm, davon ca. 270 Reiseführer.
https://www.lonelyplanet.de/

 
© 2020 Petra Grünendahl (Text und Fotos)

 

Über Petra Grünendahl

"Mich kann man nicht beschreiben, mich muss man erleben ;-)" . . . . . . . . . . . . Freie Journalistin aus Duisburg (Ruhrgebiet, Deutschland). . . . . . . . . . . . . . . . . IN*TEAM Redaktionsbüro Duisburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Auto-Testberichte, Verkehrssicherheit, Binnenschifffahrt & Logistik, . . . . . . . Wirtschaft & Verbraucherthemen und vieles mehr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, Strategien & Konzepte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (Foto: Petra Grünendahl)
Dieser Beitrag wurde unter Panorama abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen